Noch nie gehört? Kein Grund rot zu werden!

Um die Entstehung der Bloody Mary gibt es zwei Legenden, eine besagt, der Drink sei im Hollywood der 1920er-Jahre entstanden, die andere, dass er 1921 in Harry‘s New York Bar in Paris kreiert wurde und schnell berühmte Fans wie Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald fand. Die Naked Mary, eine klare Neuinterpretation hundert Jahre später, hat uns Andrey Bartlett über den Tresen des DRILLINGs gereicht. Er selbst nennt sie „deconstructed Bloody Mary“ – super easy, super straight forward & super delicious. Die Tomaten selbst sind dabei alles andere als blass. Eine bunte Vielzahl an Sorten stecken in dem Geist, wie auch im Tomatensaft.

Naked Mary

Ein Rezept von Andrey Bartlett aus demDRILLING

Zutaten

  • 80 ml geklärter Tomatensaft
  • 40 ml Drilling Tomatengeist
  • 10 ml Ancho Reyes
  • 5 ml Ancho Reyes Verde
  • 2 ml Shiitake Essence
  • 4 ml Drilling Amalfi-Zitronen-Geist
  • 2 ml Zuckersirup (Verhältnis Wasser-Zucker: 1/1)
  • 7 ml Acid Blend
  • eine Prise Salz
  • ein paar Tropfen Basilikumöl
  • ein paar Tropfen vom geklärten Tomatensaft

Anweisungen

  1. Geklärter Tomatensaft: Zutaten: 2 kg reife Tomaten, 4 Stiele Basilikum, 3 Stiele Tymian, 1 Prise Salz und Zucker – Zubereitung siehe Rezept Tomatensalat. Zubereitung: Alles ganz grob anmixen und über Nacht in einem Tuch abhängen lassen. Je nach Qualität der Tomaten den aufgefangenen Fond eventuell noch etwas einkochen.
  2. Alle Inhaltsstoffe nach und nach in einen Shaker geben.
  3. Anschließend mit Eis auffüllen, gut verrühren und in eisgekühlte Gläser abseihen.
  4. Mit ein paar Tropfen Basilikumöl und Tomatensaft beträufeln und servieren.


    Stilecht serviert

    Nick & Nora Glas

    Diese Glasform lässt sich für alle Drinks verwenden, für die man sonst auch in einem Martini-Glas oder einer Coupette servieren würde – so Drinks, die man ohne Eis serviert. Die Glasform hat in den letzten Jahren ein Revival erlebt, so wie die gesamte Barkultur.

    Das Nick & Nora Glas erinnert an ein Champagnerglas, einer sogenannten Coupette, ist aber bauchiger und runder, weniger ausladend dafür etwas tiefer und im Schnitt auch ein wenig kleiner. 

    Das Glas und auch sein Name beruhen auf einer pompösen Vorstellung von Cocktails. Ursprung hat es in dem Roman von Dashiel Hammet und der späteren Filmreihe “The Thin Man”. Darin geht es um das Ehepaar Nick & Nora, die gemeinsam Verbrechen aufklären und Drinks mixen. 

    Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit dem DRILLING und den Tomatenrettern entstanden.

    KategorieDrink Gemüse